Kunst mitten im Wald – ein Spaziergang im Skulpturenpark Waldfrieden

Skulpturenpark Waldfrieden

Ich habe das große Glück sowohl direkt am Wald und auch in unmittelbarer Nähe des Skulpturenparks von Tony Cragg.

Ich mache gerne mal einen Spaziergang durch den Park und heute möchte ich gerne mitnehmen auf einen kleinen Rundgang….

Schon auf dem Weg zum Park, einer kurvigen Straße mit vielen Laubbäumen, kann man die ersten Skulpturen von Tony Cragg bewundern.

Genauso ist es im Park, mitten im Wald stehen die Skulpturen und Plastiken von Tony Cragg und auch viele andere Werke namenhafter Künstler.

“Mariana W‘s World” von Jaume Plenska

Das ist meine Lieblingsskulptur… das Foto ist nicht perspektivisch verzerrt, sondern die Dame sieht tasächlich aus jeder Perspektive anders aus, so als würde sie sich ständig verändern…

Ich mag die Kontraste, die sich hier ganz von selbst ergeben, sowohl durch die Farben, wie auch durch die vielen verschiedenen Formen der einzelnen Kunstwerke. Und es ist sehr schön, sich zwischendrin einfach mal auf einer der vielen Bänke mit einem Tee auszuruhen und alles auf sich wirken zu lassen …

Von einem besonderen Highlight möchte ich euch noch erzählen, eine Ausstellung, die es vor einiger Zeit hier gab:

Sonderausstellung “Nikos Floros – Sculptured Costumes Maria Callas”

Der griechische Kostümdesigner Nikos Floros hat schnitt 20.000 Soda- und Bierdosen in Streifen, um daraus Schuhe und Kostüme zu gestalten, die von den Opernrollen der Maria Callas inspiriert sind.

Mariana W|s World - Jaume Plensa

Wunderbar diese Kleider aus den vielen kleinen Dosenstückchen und auch diese Stiefel, in die ich mich ein bißchen verliebt habe … allerdings wohl eher was für die Stadt…

Ich hoffe mein kleiner Rundgang hat euch Lust gemacht, Wuppertal und den Skulpturenpark Waldfrieden zu besuchen und schicke ihn zu Ghislanas Naturdonnerstag.

Wenn ihr mal in Wuppertal seid, besucht ihn doch mal:

Skulpturenpark Waldfrieden
Hirschstraße 12
42285 Wuppertal
skulpturenpark-waldfrieden.de
skulpturenparkwaldfrieden

Projekt Stadtentdecker Wuppertal: verwittert – der Bahnhof Unterbarmen

Projekt Stadtentdecker Wuppertal: verwittert - der Bahnhof Unterbarmen

Unsere erste Stadtentdeckundsreise mit dem Thema “Wuppertal: verwittert” haben wir zum Bahnhof Unterbarmen gemacht.

Wenn man den Bahnhof Unterbarmen zum ersten Mal sieht, denkt man eher an einen Lost Place als an einen ganz normalen Bahnhof, der noch täglich in Benutzung ist.

Das Bahnhofsgebäude wurde 1880 eröffnet, offiziell unter dem Namen Unterbarmen. Zu dieser Zeit gab es Wuppertal noch nicht, sondern die verschiedenen einzelne Städte (Barmen, Elberfeld, Ronsdorf usw.).

Uns hat es gut gefallen, wie er außen und innen mit Graffiti  besprüht, bemalt und bunt beklebt ist, auch wenn alles schon etwas verwittert ist und er ein wenig traurig wirkt mit den mit Sperrholzbrettern vernageten Fenstern. Wenn man in die Innenhalle kommt, ist sie bunt bemalt …

Auf der einen Seite mit malenden Frauen …

Die andere Seite mit dem stürmischen Meer…

… einen Fisch haben wir auch entdeckt …
 

Wir haben noch so einiges an Papier gesammelt, das kleben wir zusammen mit den Fotos in unser Wuppertal Reisetagebuch.

Für unsere nächste Stadtentdecker Tour mit dem Thema “Draußen und drinnen” habe ich, wie ihr seht, die Sonne bestellt.

Alles über unser Stadtdecker Projekt und wie ihr mitmachen könnt, findet iht hier.

Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt, was ihr so alles entdeckt habt!

Hier könnt ihr euch eintragen:




Natürlich dürft ihr euch für das Projekt auch das Stadtentdecker Logo nehmen und es für eure Seite verwenden.

#stadtentdecker
Wer Lust hat, kann auch diesen Hash Tag #stadtentdecker gerne bei Instagram verlinken.

Projekt Stadtentdecker – die Themen für Januar

Miss Herzfrischs Projekt 2018 Stadtentdecker Wuppertal - blaue Tür -die Stadtentdecker Themen für Januar

Miss Herzfrischs Projekt 2018 Stadtentdecker Wuppertal - blaue Tür -die Stadtentdecker Themen für Januar
Während ich mich jetzt auf den Weg nach Köln in unser Kreativlabor mache, stelle ich euch noch schnell die Stadtentdecker Themen für Januar vor. Vielen lieben Dank euch für die vielen tollen Themenvorschläge.

Die Stadtentdecker Themen für Januar:

  1. verwittert
  2. Draußen und drinnen

So und jetzt geht’s los!

Werdet Stadtentdecker, schaut euch um in eurer Stadt, so wie ihr sonst im Urlaub oder auf Stästereisen unterwegs seid.

Sammelt Sachen, Dinge, fotografiert, schreibt Texte oder zeichnet.
Schaut euch um, was es alles zu entdecken gibt und macht daraus Collagen, Tagebücher oder was auch immer euch einfällt!

Eure Fotos, Collagen, Karten, Texte sammle ich ab nächsten Sonntag, den 21.01.2018 hier auf dem Blog.
Erlaubt ist alles, was euch Spaß macht!

Ich bin sehr gespannt, was ihr so alles entdeckt!


Natürlich dürft ihr euch für das Projekt auch das Stadtentdecker Logo nehmen und es für eure Seite verwenden.

#stadtentdecker
Wer Lust hat, kann auch diesen Hash Tag #stadtentdecker gerne bei Instagram verlinken.



Die Gewinnerin des Wunschlandbummmlers ist:  Taija

Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim erforschen eurer Stadt!

Projekt 2018: Stadtentdecker werden – macht ihr mit?

Miss Herzfrischs Projekt 2018: Stadtentdecker werden - macht ihr mit?
Ich habe euch ja schon von meinem Stadtentdecker Projekt erzählt: in diesem Jahr möchte ich zusammen mit meiner Tochter unsere Heimatstadt Wuppertal erforschen und euch zeigen, was es hier so zu entdecken gibt.

I told you about our project “Stadtentdecker”: this year I would like to explore our hometown and show you what you can see here.


Zufällig ist mir das Buch “Wie man sich die Welt erlebt” von Keri Smiths in diese Woche wieder in die Hände gefallen und es passt perfekt zu unserem Vorhaben. Viele tolle Anregungen, die wird uns auf unserer Reise durch die Stadt bestimmt inspirieren werden. Ich habe es euch hier schon mal vorgestellt, bevor es in unserem Bücherregal in Vergessenheit geraten ist.

I recover the wonderful book “How to explore the world” of Keri Smith and it fits perfect to our ideas. A lot of interestimg and inspirating ideas for us.

Wo wollen wir anfangen? Mit Sammeln * Where to start? With collecting…


Wir haben uns überlegt, das es jede Woche ein bestimmtes Thema geben soll, mit dem wir uns auf die Reise machen wollen. Ein paar Ideen haben wir schon und Sonntag starten wir mit dem ersten Thema.

Und wie läuft das Stadtentdecker Projekt?

Jeden ersten Sonntag verrate ich euch die neuen Themen für den Monat und ihr könnt euch mit eurem Post in die Linkliste eintragen. Erlaubt ist alles, was euch Spaß macht: Fotos, Collagen, Karten, Texte… ich bin gespannt.

Habt ihr Lust mitzumachen?

Bis Sonntag sammele ich eure Themenvorschläge für die nächsten 52 Wochen, hinterlasst einfach hier einen Kommentar mit euren Ideen.

Und unter allen Themenvorschlägen verlose ich ein Wunschlandbummmler Reisetagebuch mit dem Cover eurer Lieblingsstadt für eure Entdeckungsreise.

Ich freu mich auf ein spannendes Projekt mit euch!


How does it work?

Every Sunday I will post the new themes for the month here and you can enter your link in the linklist. Everything is allowed, what makes fun … photos, collages, cards, texts or digital works… I am looking forward to your ideas.

Are you in? Looking for your topic suggestions …

Until Sunday I am collecting your topic suggestions for the next 52 weeks, just leave them in a comment here.
Amoung all topic suggestions comments I will raffle one Wunschlandbummmler Traveldiary with the cover of your beloved town.

Looking forward to an inspirating project with you!

Nr. 7 meine Wuppertal Schachtel – unverbesserlich

Miss Herzfrischs Matchbox Adventskalender Challenge Nr. 7 Wuppertal Schachtel Unverbesserlich
Miss Herzfrischs Matchbox Adventskalender Challenge Nr. 7 Wuppertal Schachtel Unverbesserlich

Angeblich soll es in Wuppertal so viel regnen, das sogar die Schwebebahn Scheibenwischer
hat und das die Kinder schon mit Regenschirmen auf die Welt kommen.
Aber das ist natürlich nur ein Gerücht.

Was sagt man über eure Lieblingsstadt?

Miss Herzfrischs Matchbox Adventskalender Challenge Nr. 7 Wuppertal Schachtel Unverbesserlich

Für alle, die Lust und Zeit haben, mitzumachen, hier findet ihr alle Themen für die 24 Vorweihnachtstage und die Linkliste.

Bei Facebook könnt ihr übrigens ein Wunschlandbummler Reisetagebuch  mit eurem Wunschland oder eurer Lieblingsstadt gewinnen.

Auf den Spuren der Garnindustrie in Wuppertal …

Am Wochenende haben wir uns auf die Spuren der Garnindustrie und Weber in Wuppertal gemacht und das Museum für Frühindustrialisierung besucht.

missherzfrischs_garnspule_friedrichengelshaus_wuppertal_

Hier kann man sehr anschaulich miterleben, wie es war, im Wuppertal des 19. Jahrhunderts zu leben und zu arbeiten, als die ersten Fabriken entstanden.

missherzfrischs_garnspule_friedrichengelshaus_wuppertal_05

Einen sehr eindrucksvollen Einblick bietet der Erlebnisraum, in dem man mit allen Sinnen nachfühlen kann, wie es sich angefühlt haben muss, in einer Textilfabrik zu arbeiten: unerträgliche Hitze und sehr hohe Luftfeuchtigkeit, die Maschinen rattern mit ohrenbetäubendem Lärm und der Boden unter den Füßen vibriert …

Schon bei dem kurzen Film ist es schwer nachzuvollziehen, dass Menschen das tatsächlich Tag für Tag ausgehalten haben.

missherzfrischs_garnspule_friedrichengelshaus_wuppertal_06

Wie es sich angefühlt hat, an Webstühlen zu arbeiten, kann man mehreren noch funktionieren Webstühlen erfahren. Hier wurden mit Hilfe von Lochkarten Muster gewebt.

missherzfrischs_garnspule_friedrichengelshaus_wuppertal_04

An dieser Maschine wurden Zackenbänder hergestellt, die auch heute noch in Wuppertal gefertigt werden.

missherzfrischs_garnspule_friedrichengelshaus_wuppertal_02

Die oberste Abteilung widmet sich dem Thema Kinderarbeit. Kinder mussten in den Fabriken täglich von Montag bis Samstag zwölf Stunden arbeiten. Wenn sie Glück hatten, konnten sie abends noch eine Schule besuchen.

Die Verhältnisse zu diesen Zeiten müssen katastrophal gewesen sein: unglaublich schwere Arbeit, Hunger, Wohnungsnot, Krankheiten und Elend – menschenunwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen.

Beim Verlassen des Museums schwingen außer nostalgischer Stimmung auch noch ein paar andere Gedanken mit:  das fand bei uns vor über 200 Jahren statt und ist Geschichte – tatsächlich hat es sich aber nur in einen anderen Teil der Welt verschoben, denn es gibt genau das ja immer heute noch in Bangladesh, Indien und China.

Schaut auf jeden Fall mal vorbei, wenn ihr Wuppertal besucht:
Historisches Zentrum Wuppertal
Engelsstraße 10
42283 Wuppertal

Link: Museum für Frühindustrialisierung

Wünsche euch einen schönen Tag!

Drawing Challenge: Fisch * fish

Die ganze Woche habe ich an Fische gedacht und schon überall Fische gesehen: in Blättern und allen möglichen Dingen. Vielleicht ist das der Grund, warum ich heute in Dada Stimmung bin. Da es von Wuppertal keine schönen Karten gibt, hatte ich die Idee, Fische und ein paar alte Karten von Anfang des 19. Jahrhunderts für neue Collagen zu nehmen.

The whole week I was thinking of fish…and I see fish everywhere…in leaves and all kind of other things. Perhaps of this today I am in the mood for some Dada collages…

Because the are not really nice postcards of Wuppertal, I thought to use fishes and some vintage postcards  from the early 19th century.

Vintage Postkarte Wuppertal * Thalia Theater

Im Hintergrund das berühmte Wuppertaler Thalia Theater, zwischen 1906 und 1967 war es ein Unterhaltungstheater im Herzen Elberfelds. I finde es wäre eine tolle Idee ein Fischensemble zu haben…was meint ihr?

In the back you see the famous Thalia Theater. It was a entertainment theatre between 1906 bis 1967 in the city of Elberfeld.
Would be a wonderful entertainment with a fish dance ensemble, dont’ t you think?

Vintage Postkarte Wuppertal * Barmen
Das hier ist das Island Ufer in Barmen – früher gab es hier sehr viel Garnindustrie und die meisten Firmen lagen direkt in der Nähe der Wupper…ein perfekter Spielplatz für Fische.

Here you can see the “Island Ufer” in Barmen – in history Wuppertal was very famous for the yarn industry and this was located directly at the river Wupper…guess the perfect playground for these fish visitors.

drawing_challenge_fische_wuppertal_postkarte

Wenn ihr mehr zum Thema Fisch sehen möchtet, schaut doch mal bei diesen tollen Künstlern vorbei: Veronica Roth, barbara bee, Michaela, Joke Konings, Tanïa, Cynthia, Mickey, BunTine, Eric, tinyWOOLF, Stefanie und Ariane.

If you like to see more fish, please have a look, what these wonderful artists made with the fish theme today: Veronica Roth, barbara bee, Michaela, Joke Konings, Tanïa, Cynthia, Mickey, BunTine, Eric, tinyWOOLF, Stefanie and Ariane.

Wünsche euch noch ein wunderbares Wochenende.
Wish you al a wonderful week-end!

Das Glück der kleinen Dinge…

…entdeckt man manchmal einfach so am Wegesrand, wenn man mit offenen Augen und freiem Kopf durch die flirrende Sommerhitze geht. Gerade sie zaubern doch ein spontanes Lächeln auf unsere Lippen und die Sonne in unser Herz.

missherzfrischs_glueck_echinacea_botanischergarten_wuppertal
Echinacea entdeckt im Botanischer Garten Wuppertal

Das Glück der kleinen Dinge…

Sonjas Idee für jeden Monat ein Motto auszusuchen finde ich wunderbar und so habe ich mir für den August das „Das Glück der kleinen Dinge…“ ausgesucht.

Die kleine Biene im Echinacea * Sonnenhut Rausch aus dem Botanischen Garten Wuppertal schicke ich zu Steffi und Laura zum Macro Montag.

Und was hat euch heute glücklich gemacht?

Sometimes we discover the little things at the wayside, when we run around through the summerheat. But these are the moments that bring a smile to our faces and the sun into our hearts.I really like Sonja’s idea of a motto of the month and so I choose the “The luck of the little things…”.The little bee in Echinacea rapture which I met in the Botanical Garden Wuppertal, I sent to Steffi und Laura zum Macro Monday.
And what makes you happy today?

Drei 12tel-Blicke auf Wuppertal

Die liebe Tabea hat mich gestern an den 12tel-Blick erinnert und bevor das Mai-Bild kommt, gibt es heute 3 Fotos im Rückblick von Februar bis April.

Ich bin selbst immer gespannt, ob sich etwas verändert hat an meinem Motiv. Als ich das erste Bild gemacht habe, dachte ich hoffentlich werden nicht alle Grau.

12tel-Blick von Wuppertal April mit Schwebebahn

Juchu, endlich das erste Grün!

12tel-Blick von Wuppertal März

Schnee im März mit strahlend blauen Himmel. Schwebebahn ist gerade um die Ecke.

12tel-Blick von Wuppertal Februar

Schnee und Eis im Februar – und die Schwebebahn habe ich wegen meiner eisigen Finger leider nicht erwischt.

12tel-Blick von Wuppertal Januar mit Schwebebahn

Grau und Regen im Januar … die Schwebebahn kommt gerade an.

Ihr könnt ja mal raten, wie der Mai-Blick wird.

Streifzug durchs Tal

Seit Tagen versuche ich Foto für Tabeas “12 tel Blick” Fotoprojekt zu machen. Jeden Tag dasselbe – Grau über Grau und Regen. Vielleicht macht das gerade den Reiz aus – es muss ja auch graue Tage geben.
Miss Herzfrischs 12tel Blick Wuppertal - Schwebebahn
Mit Schirm und Kamera im strömenden Regen  – der Blick von der Völklinger Straße
(durch Zufall habe ich auch noch eine Schwebebahn erwischt…)

An solchen Tagen mache ich gern einen Besuch in Frau Kafkas Laden – den habe ich ja auch schön im Schöner Wohnen Interview vorgestellt.
Miss Herzfrischs Streifzug durch Wuppertal - Frau Kaffkas Laden
Miss Herzfrischs Streifzug durch Wuppertal - Frau Kaffkas Laden
Heute zusammen mit Michaela schwelgen in schönen Bändern…
Miss Herzfrischs Streifzug durch Wuppertal - Frau Kaffkas Laden
und Papieren…

Miss Herzfrischs Streifzug durch Wuppertal - Frau Kaffkas Laden - Papiermuster
Eine kleine Papiermustermischung für Michaelas Mustermittwoch...

Wenn ihr in in Wuppertal seid, schaut doch mal vorbei bei Frau Kafka:
Friedrich-Engels-Allee 171, Wuppertal

Think pink

Bei dem tollen Thema “PINK” von  Luzia Pimpinella kann ich nicht widerstehen…schließlich ist das Miss Herzfrischs Lieblingsfarbe.

Luzia Pimpinella’s weeks theme is “PINK” – I have to participiate, becauese this is Miss Herzfrischs’s favourite colour.

Die Schwebebahn in Wuppertal…mit Herzfrisch Logo drauf würde sie mir natürlich noch besser gefallen.

Snapshot of the Wuppertaler Schwebebahn…with the Herzfrisch logo would be a great one!

Vielleicht so…- perhaps like this…

Miss Herzfrisch Think pink Zebra Kalender 2013

Der Pink Zebra Herzfrisch Kalender für 2013..mein persönlicher Liebling.
The Pink Zebra Herzfrisch Kalender for 2013 – my personal favourite one.

Und was gibt es bei euch heute Pinkes?
And what is pink at you today?

Danke Ulle für die schöne Zeit

Atelier Ulle Hees Wuppertal
Ein Blick in Ulle Hees wunderbares Atelier (Foto: Ziad Kobeissi)

Danke für die schöne Zeit, die wir mit dir verbringen konnten, die wunderbaren Momente
und all die Inspirationen und Ideen, die wir mitnehmen durften.

In unserem Herzen lebst du weiter!
Alles Liebe

Der Tod hat keine Bedeutung –
ich bin nur nach nebenan gegangen.
Ich bleibe, wer ich bin,
und auch Ihr bleibt dieselben.
(Auszug aus Gedanken zum Tod von Henry Scott-Holland)

Interview mit Miss Herzfrisch: 11 Fragen über Wuppertal

Für das “Schöner Wohnen” Onlinemagazin habe ich 11 Fragen über meine Lieblingsstadt beantwortet..

1. Wo findest Du Inspiration für deinen Blog?

In Wuppertal gab es früher viel Industrie, besonders Textilindustrie und davon findet man überall noch Spuren. Mal eine alte Fabrikbeschriftung und mal ein Hinterhof, der einen 100 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzt.

2. Wo ist Dein Lieblingsplatz?

Der Botanische Garten auf der Hardt. Er verändert sich im Laufe des Jahres immer wieder und hier kann man sich mit einem tollen Blick über Wuppertal ausruhen und entspannen.

3. Wo kann man Design live erleben?

Direkt bei uns im Hinterhaus befindet sich das Atelier der Wuppertaler Künstlerin Ulle Hees, die zahlreiche Skulpturen in Wuppertal und Umgebung gemacht hat. Hier fühlt man sich zurückversetzt in die Ateliers der Pariser Künstler aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Auch sehr sehenswert sind die Bandweberei und das Museum Kafka. In einem denkmalgeschützten Gebäude in Wuppertal-Langerfeld kann man sich ansehen, wie 25 Jacquard-Webstühle noch heute ihre Arbeit verrichten und jeden Tag viele Meter Band nach alten und neuen Mustern produzieren.

4. Dein Lieblings-Designstück, in Deiner Stadt gekauft?

Mein Lieblingsstück ist ein Originaldruck der Künstlerin und Illustratorin Juliane Steinebach mit dem Wuppertaler Wahrzeichen, dem kleinen Elefanten.

5. Das am besten eingerichtete Café?

Das Cafe Elisenhöhe auf der Hardt (direkt in der Nähe des Botanischen Gartens). Eingerichtet im Shabby-Chic-Style. Hier gibt es sogar einen Kamin mit gemütlichen Sesseln drumherum.

6. In welchen Läden treffen wir Dich beim Shopping?

Im Luisenviertel gibt es viele kleine und schöne Geschäfte wie Frau Wunder, die Galerie Epikur und Mathilde. Zwischendurch kann man sich in einem der zahlreichen Cafés ausruhen.

7. Ein ganz einzigartiger Laden?

Frauke Kafkas Laden (siehe Shoppingtipp)

8. Gibt es einen empfehlenswerten Flohmarkt?

Auf jeden Fall das Bleicherfest im Juni, einer der größten Flohmärkte im Bergischen Land.

9. In welchem Hotel würdest Du einchecken?

Im Art Fabrik Hotel in einem der Künstlerzimmer.

10. Design, Theater, Architektur?

Am besten macht man eine Tour mit der berühmten Schwebebahn, kauft ein Tagesticket und steigt je nach Lust und Laune aus und ein.

Sehenswert: Friedrich-Engels-Haus, Tanztheater Pina Bausch, Opernhaus und das Von der Heydt-Museum.

11. Ein perfekter Tag in Deiner Stadt?

Nach einem gemütlichen Frühstück im Katzengold ein bisschen einkaufen im Luisenviertel. Mit der Schwebebahn weiterfahren in den Wuppertaler Zoo und den Abend ausklingen lassen im Elisencafe.

Hier könnt das Interview ansehen

Wunschlandbummmler unterwegs von Wuppertal nach Oberhausen

Mit einiger Verspätung hat sich der Wunschlandbummler endlich auf die Reise gemacht – erste Route von Wuppertal nach Oberhausen.

Gestartet ist er in Wuppertal und letzte Woche ist er bei Sara in Oberhausen eingetrudelt.
Hier gibt es ein paar erste Souvenirs aus Wuppertal:

With some delay the Globetrotter started his journey. He started his tour in Wuppertal and last week he arrived at Sara in Oberhausen. Here is a little sneak peak:

 

>