DC: Ein nachdenklicher Hirsch * Thoughtfully deer

Diese Woche hat Tammie hat zur Drawing Challenge “Hirsch” eingeladen. Zuerst mußte ich lächeln bei diesem Thema, weil ich in der “Hirschstraße” wohne.

Während ich die Collage gemacht habe, fiel mir auf, das sogar der Hirsch heute nachdenklich aussah … genau wie ich mich seit gestern fühle.

Draußen ist es grau und die Welt steht Kopf … Aufruhr und Gefühlschaos – Verzweiflung und Trauer auf der einen Seite und Wut und Aggression auf der anderen. Die Menschen sind hin- und hergerissen zwischen Mitgefühl und Angst … in meinem Kopf schwirren Gedanken herum …

Reicht es, Mitgefühl zu zeigen? Und was kommt danach? Fangen wir an darüber nachzudenken, wie es dazu gekommen ist? Was die Ursachen sind? Wie lange brennen die Kerzen – wie lange gucken wir hin? Darf die Angst tatsächlich wieder die Überhand gewinnen und uns handlungsunfähig machen? Was denkt ihr? Wie fühlt ihr euch?


Tammie invited to this weeks drawing challenge “deer“, what let me smile at first, because the street where I live is called “deerstreet”.

Working on m collage I noticed that my deer had a thoughtfully expression, that was also my feeling since yesterday.

It is grey outside and the world stands upside down … rebellion and confusion – desperation and mourning on one side and rage and agression on the other one. People are turning around between compassion and fear … and also in my head my thoughts are buzzling …

Is it really enough to show compassion? What will follow? Will we think, how it started? What are the reasons? How long will the candles burn? How long will we think about it? May the fear really win and make us unable to act? What are you thinking?

Leave a Reply

Your email address will not be published.