Streifzüge durch Berlin

Da bin ich wieder. Zurück aus Berlin – mit vielen Impressionen, Eindrücken und 1000 neuen Ideen, die mir durch den Kopf schwirren.

Seit 10 Jahren fahre ich regelmäßig nach Berlin und so ist mir die Stadt einerseits vertraut und doch immer wieder neu. Als ich während der Hinfahrt den Reiseführer auf der Suche nach Ideen zum besichtigen durchgeblättert habe, war es gar so einfach Neues zu finden.

Ich finde ein Fahrrad ist in Berlin das schnellst und effektivste Fortbewegungsmittel: fahren, stehenbleiben, schauen, Neues entdecken. Mein Begleiter war ein ein tolles  grünes Klapprad, das mir meine Freundin geliehen hat.

Mit meiner Kamera und Sabrinas Hallo Berlin Buch in der Tasche habe ich viele schöne Dinge entdeckt und auch Sabrina in ihrem tollen Atelier besucht.

Oderberger Straße
Oderberger Straße

Eine schöne Straße – hier habe ich den Schuhladen Calypso mit Schuhen der 30-80 Jahre gefunden.

Zum Bummeln und Stöbern:

Einer der letzten übriggebliebenen Seconhandläden am Prenzlauer Berg

„Die Froschkönigin“

Die Froschkönigin – Senefelder Str. 1

Fabienne – Kindermöbel

Mich haben die schönen Aufkleber in den Laden gelockt und es bedurfte großer Disziplin nur mit ihnen rauszugehen.

Fabienne – Kindermöbel – Senefelder Str. 33

Das Tacheles

Auf jeden Fall einen Besuch wert. Im Moment ist es noch nicht sicher wie lange es das Tacheles noch geben wird. Eine bunte Mischung aus Kunst und Graffittis.

Tacheles – Oranienburgerstr. 54-56a

Besonders die Collagen von Tim Roeloffs sind einfach toll…ich könnte Stunden damit verbringen, alle anzusehen und Karten auszusuchen.

Es war schön und ick freu mir schon auf das nächste Mal.
Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht mich zu begleiten.

Und was liebt ihr besonders an Berlin?

8 thoughts on “Streifzüge durch Berlin

  1. Es ist immer wieder so spannend, Berlin aus der Perspektive seiner Besucher/innen zu sehen. Schöne Impressionen! Das nächste Mal musst du (auch) nach Schöneberg kommen, okay?

    Liebe Grüße
    MiMa

  2. Genau das kann ich heute gebrauchen, denn auch auf meinem Nachtisch liegt das „Hallo Berlin“ Büchlein! Allerdings wird es eher ein Familien-Sightseeing-Programm werden, und 12 Personen werden mir sicher nicht in all die hübschen Lädchen folgen. Trotzdem danke für das Vorfreude-Bereiten und liebe Grüße
    Michaela

  3. Was ich an Berlin liebe? Mhhh, lass mich mal überlegen… ALLES. Das Flair, die Menschen, die tollen Häuser, ja einfach alles. Ich war leider erst 2 mal in Berlin, aber das hat schon gereicht, einfach nur grandios… diese Stadt.
    Du hast so tolle Bilder gemacht, die machen die Sehnsucht nach Berlin noch grösser, grins.
    Grüssle
    Sabine

  4. tolle berlin tipps! ich mag nach lautem trubel im prenzlauer berg oder friedrichshain gerne auf dem jüdischen friedhof in weißensee ruhe tanken. dort ist es zu jeder jahreszeit wunderschön. außerdem mag ich die vielen kleinen galerien, die es in mitte und anderswo gibt. das buch kenn ich noch nicht, werd ich mir aber noch vor meinem nächsten hauptstadt-besuch kaufen.
    lg von mano

  5. Oh Berlin ist immer eine Reise wert..musste ich im Mai feststellen…und fliege jetzt im November gleich nochmal rüber…also deine Tipps waren sehr willkommen *lach*…Ich fand vieles toll,…aber vorallem die KaDeWe Feinkostabteilung…atemberaubend ;o)
    Schöne Woche dir..und fein, dass du bei mir mitliest, das freut mich ;O)
    Groetjes,
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.