Türchen Nr.23

231

Heute gibt es ein Gedicht von Heinz Erhardt,
das mich immer wieder schmunzeln läßt:

Die Weihnachtsgans

Tiefgefroren in der Truhe
liegt die Gans aus Daenemark.
Vorlaeufig laesst man in Ruhe
sie in ihrem weissen Sarg.
Ohne Beine, Kopf, Gekroese
ruht sie neben dem Spinat.
Ob sie wohl ein wenig boese
ist, dass man sie schlachten tat?
Oder ist es doch zu kalt ihr?
Man sieht’s an der Gaensehaut…
Nun, sie wird bestimmt nicht alt hier:
morgen wird sie aufgetaut.
Hm, welch ein Duft zieht aus dem Herde
durch die ganze Wohnung dann!
Macht, dass gut der Braten werde,
morgen kommt der Weihnachtsmann!

Wer eine Gedankenstütze gewinnen möchte, verrät mir vielleicht,
was es bei euch Leckeres zu Weihnachten gibt?
Bei uns gibt es übrigensvtraditionell Fondue und keine Gans.

Eure Miss Herzfrisch
23. Dezember 2009Weihnachten Keine Kommentare





Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.